Ihr persönlicher Urlaubsberater 03 67 84 / 50211

Angebote

Museen

GoethemuseumGoethe- und Glasmuseum

Sebastian-Kneipp-Straße 18
98714 Stützerbach

Kontakt:
Gudrun Mueller
tel. + 49(0)36784 / 50090
fax +49(0)36784 / 5304
gudrunmueller1951@web.de

oder
Kurverwaltung Stützerbach
tel. +49(0)36784 / 50211
fax +49(0)36784 / 50890
stuetzerbach-kurort@t-online.de

Gemeinde Stützerbach, Förder- und Freundeskreis Goethemuseum und Goethegesellschaft Ilmenau-Stützerbach e.V.

Öffnungszeiten

ganzjährig: Mi – So, Feiertage 10.30 – 15.30 Uhr
Für Gruppen nach Voranmeldung auch gesonderte Öffnungszeiten möglich.

Der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe weilte ab 1776 dreizehnmal in Stützerbach und wohnte im "Gundelachschem Haus", dem heutigen Museum. Zu besichtigen sind das originale Wohn- und Arbeitszimmer Goethes, verschiedene Schriften zu den geologischen Studien Goethes, Briefe und Zeichnungen sowie das sogenannte „Goethezimmer“.

Das Museum verfügt über einen Glasbläserarbeitsplatz, an dem die Technik des Glasblasens vor der „Lampe“ auf besondere Anfrage (Gruppenführungen/ Schulklassen) oder im Rahmen von Sonderveranstaltungen vorgeführt werden kann.

Goethemuseum

Goethemuseum GoethemuseumGoethemuseum Goethemuseum

Heimat- und GlasmuseumHeimatmuseum

Bahnhofstraße 1
98714 Stützerbach
Tel.: 036784 50211

Internet: www.hgv-stuetzerbach.de

Öffnungszeiten
Mo.-Fr.: 10.00-12.00 u. 14.00-17.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage: geschlossen

Die Herstellung und Verarbeitung des Glases hat den Ort wesentlich geprägt. In seinen Anfängen nahm der damal junge Industriezweig in Stützerbach eine bemerkenswerte Entwicklung. Zahlreiche Erfindungen nahmen von hier aus ihren Weg in die Welt. Die erste Röntgenröhre wurde hier entwickelt und erstmals erprobt, ebenso die erste Glühlampe , das erste Thermometer sowie die erste Thermosflasche. „Wie haben die das gemacht, wie haben die damals gelebt?“ Fragen , auf die das kleine Museum Antworten geben kann.

Heimatmuseum HeimatmuseumHeimatmuseum Heimatmuseum

SchmiedefeldFrauenwald